Blickpunkt Soziale Lagen in Marl 
Lösungen & Perspektiven Donnerstag, 26. März 2020 14 bis 17 Uhr

Weiterlesen

Professor Dr. Frithjof Küpper spricht in der insel-VHS vor 120 Gästen


Zum Auftakt der VHS-Veranstaltungsreihe „Marler Klima-Perspektiven“ hat...

Weiterlesen

Holocaust-Gedenktag: „Die Hoffnung stirbt zuletzt“

75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau haben rund 250 Gäste auf Einladung der Stadt Marl an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Unter dem Titel „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ berichtete die Holocaust-Überlebende Halina Birenbaum im Rathaus über ihre „schreckliche Zeit“ und schrieb sich ins Goldene Buch ein.Geschichte 

Seit mehr als 30 Jahren besucht Halina Birenbaum Schulen, um über ihre Deportation nach Auschwitz zu erzählen. „Das gibt mir jeden Tag Mut und Kraft. Ich möchte meine Geschichte an die jungen Leute weitergeben und an die Geschehnisse erinnern“, sagte Halina Birenbaum bei der Gedenkfeier am Montagabend (27.1.). Zeitzeugen von Auschwitz gibt es heute nur noch wenige. Die 90-Jährige, die in Marls israelischer Partnerstadt Herzliya lebt, wurde damals als Warschauer Jüdin in mehrere Konzentrationslager deportiert und nach dem Todesmarsch im KZ Ravensbrück von der Roten Armee befreit. Durch die Schreckenstaten der Nationalsozialisten verlor sie ihre Eltern und ihren Bruder. weiterlesen


Das neue insel-Programmheft ist da!

Das neue insel-Programmheft für das Frühjahrsemester 2020 ist erschienen! Das druckfrische Heft liegt ab sofort im Stadtgebiet aus und kann hier online angesehen werden. Darin zu finden: viele Angebote für die persönliche und berufliche Weiterbildung.

Einen Themenschwerpunkt bildet die Veranstaltungsreihe „Marler Klima-Perspektiven“. Bei Vorträgen, Filmvorführungen und Diskussionsrunden geht es darum, wie Verpackungsmüll vermieden oder heimische Gewässer unterstützt werden können. Verschiedene Veranstaltungen zur Gewaltprävention, Antirassismus- und Friedensarbeit laden zu einem offenen Dialog über wichtige gesellschaftliche Themen ein. 2020 liegt das Ende des Zweiten Weltkrieges 75 Jahre zurück. In einer neuen Kooperation mit den Marler Loe Studios zeigt das insel-Kino vier Antikriegsfilme aus unterschiedlichen Jahrzehnten. Darüber hinaus bietet das neue Semester wieder eine breite Palette von Angeboten zur Erlangung von Schulabschlüssen, zur Erweiterung der Computer- oder Fremdsprachenkenntnisse, zur Förderung der eigenen Gesundheit und Kreativität und vieles mehr.

Anmeldungen sind ab sofort telefonisch, online und persönlich möglich. Für detaillierte Auskünfte über das neue Programm oder eine Kursberatung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauptstelle und insel-Zweigstelle telefonisch oder persönlich zur Verfügung.


Geschichtswerkstatt sucht alte Kriegsdokumente

Die Geschichtswerkstatt der insel-VHS forscht zum Ende des Zweiten Weltkrieges in Marl und ist für weitere Recherchen auf der Suche nach lokalen Dokumenten oder Gegenständen aus der Zeit rund um das Kriegsende. Wer die Arbeit der Geschichtswerkstatt mit alten Briefen, Fotos oder Zeitungsartikel unterstützen möchte, kann sich in der insel-VHS melden. Dort ist im Einzelfall auch eine Digitalisierung möglich, sodass ein Original-Dokument nicht aus der Hand gegeben werden muss. Anlässlich des 75. Jahrestages des Kriegsendes plant die Geschichtswerkstatt eine Ausstellung zum Ende des Zweiten Weltkrieges in Marl und den Partnerstädten.



Adresse
VHS Marl die insel
Wiesenstraße 22
45770 Marl
Kontakt
Telefon: 503566-99
Telefax: 503566-33

inselVHS@marl.de  
Öffnungszeiten
Mo-Di     8:00 - 16:00
Mi        8:00 - 12:30
Do        8:00 - 18:00
Fr        8:00 - 12:30